Gesundheit hat ein Zuhause
close

6

PAYBACK
Punkte 4

Diese Produktseite enthält ein Video von YouTube.

Bitte aktiviere in den Datenschutzeinstellungen "Marketing-Cookies", um das Video zu laden.

Einstellungen

Vorteile

Vorteile

Lindert Nasen- und Augensymptome bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis

Linderung von chronischer Nesselsucht

Ab 2 Jahren geeignet

Details

product-detail-icon-pzn product-detail-icon-pzn

pzn

00097761

product-detail-icon-darreichungsform product-detail-icon-darreichungsform

darreichungsform

Lösung zum Einnehmen

product-detail-icon-marke product-detail-icon-marke

marke

Aliud Pharma GmbH

Produktinformationen

Vorteile

Vorteile

Lindert Nasen- und Augensymptome bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis

Linderung von chronischer Nesselsucht

Ab 2 Jahren geeignet


Bei quälendem Juckreiz
Allergien sind weit verbreitet und haben viele Gesichter. Mit 14,8% ist der Heuschnupfen (Pollenallergie) eine der häufigsten Allergien in Deutschland. Auch kleine Kinder leiden heutzutage nicht selten unter einer allergischen Reaktion auf einen Insektenstich, auf die Sonne oder auf Medikamente. Typische Symptome sind dabei Juckreiz und Brennen im Bereich der Augen und der Nasenschleimhäute. Typisch für Pollenallergien sind ebenfalls eine laufende Nase sowie heftige Niesanfälle. Bei einer Nesselsucht sind ganze Hautregionen mit juckenden Quaddeln übersäht. Zur Linderung dieser allergischen Beschwerden kann Cetirizin AL Sirup verabreicht werden.


Auch für Kleinkinder geeignet
Der Wirkstoff Cetirizindihydrochlorid wirkt dem Botenstoff Histamin entgegen, der unter anderen zu den allergiebedingten Beschwerden führt. Medikamente, in denen Cetirizinhydrochlorid enthalten ist, werden als Antiallergika bezeichnet. Die Darreichung als Lösung zum Einnehmen per Messlöffel erleichtert zudem die Gabe bei Kleinkindern.


Allergische Reaktionen
Allergien kommen aus dem Nichts und können lästige, aber auch sehr schwere Reaktionen wie einen allergischen Schock zur Folge haben. Der Auslöser hierfür kann vieles sein – zum Beispiel Pollen, Insektengifte, oder Medikamente. Gegen die leichteren allergischen Augen- und Nasensymptome kann Cetirizin AL Sirup helfen.


Hilfe gegen den Juckreiz
„Bloß nicht kratzen, das verstärkt den Juckreiz nur“ versteht ein Kind leider nicht. Zusätzliche Hilfe bei starkem Juckreiz bringt z.B. neben der Einnahme von Cetirizin AL Sirup das Kühlen der Haut. Infrage kommen dafür zum Beispiel kühlende, feuchte Umschläge, kurze kalte Bäder und Kühlelemente – wobei die Haut vor Erfrierungen geschützt werden muss.


Hilfe bei Heuschnupfen
Häufig breitet sich Heuschnupfen bereits im Kindesalter aus. Durch eine rechtzeitige Behandlung lässt sich verhindern, dass die Erkrankung auf die Lunge übergreift und so zu chronischem Asthma führt. Für eine spürbare Linderung der allergisch bedingten Augen- und Nasensymptome kann Cetirizin AL Sirup angewandt werden


Häufige Fragen & Antworten
Wie lange kann Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup eingenommen werden?
Über Dauer und Dosis der Einnahme von Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup entscheidet der behandelnde Arzt. Der sollte auf jeden Fall aufgesucht werden, wenn der Auslöser der Allergie nicht bekannt ist, oder sehr stark allergisch reagiert wird.
Ist Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup auch für Kleinkinder geeignet?
Kinder ab einem Alter von 2 Jahren können zur Linderung von Nasen- und Augensymptomen bei saisonaler und ganzjähriger allergischer Rhinitis und zur Linderung von chronischer Nesselsucht Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup einnehmen. Mit einem Alter von über 6 Jahren können zum selben Zweck auch Cetirizin AL 10 mg Filmtabletten verabreicht werden.
Kann Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup auch die Allergie direkt bekämpfen?
Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup kann leider die Allergie nicht heilen, sondern ausschließlich deren Symptome lindern. Die einzige Möglichkeit, eine Allergie loszuwerden, besteht in einer aufwändigen Behandlung – der Hyposensibilisierung. Dabei wird der Körper langsam an steigende Mengen des Allergie-Auslösers gewöhnt. Diese Behandlung führt der Arzt in seiner Praxis durch und wird vor allem bei sehr schweren oder gefährlichen Allergien angewendet.
Was hilft meinem Kind bei starkem Juckreiz?
Zuerst einmal sollte der Auslöser der Allergie unbedingt identifiziert und gemieden werden. Dann gilt: Bloß nicht kratzen oder reiben, denn das führt nur dazu, den Juckreiz zusätzlich zu verstärken und zu verlängern. Die gereizte Haut um Nase und Augenpartie bei einer Pollenallergie benötigt zusätzlich Pflege durch Salben oder Cremes, die ohne andere reizende Inhaltsstoffe auskommen. Auch Kühlen beruhigt die Haut und lindert den Juckreiz. Infrage kommen dafür zum Beispiel kühlende, feuchte Umschläge, kurze kalte Duschen und Kühlelemente – wobei die Haut vor Erfrierungen geschützt werden muss. Die Kleidung sollte leicht, luftig und atmungsaktiv sein.


Pflichtangaben und Details

Pflichtangaben
Cetirizin AL 1 mg/ml Sirup
Wirkstoffe
  • Cetirizin dihydrochlorid (5 mg pro 5 ml Sirup = 1 Messlöffel) = Cetirizin (4,21 mg pro 5 ml Sirup = 1 Messlöffel)
weitere Bestandteile
  • Essigsäure zur pH-Wert-Einstellung
  • Glycerol
  • Methyl-4-hydroxybenzoat
  • Natriumacetat-3-Wasser
  • Propylenglycol
  • Propyl-4-hydroxybenzoat
  • Saccharin natrium
  • Sorbitol 70
  • Bananen-Aroma
  • Wasser, gereinigtes
Anwendungsgebiete
- Allergischer Schnupfen, z.B. Heuschnupfen
- Nesselausschlag
Aufbewahrung
Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss im Dunkeln (z.B. im Umkarton) aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 12 Wochen verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung
  • bei Raumtemperatur
  • im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
aufbewahrt werden!
Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Eingeschränkte Leberfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden
  • Übelkeit
  • Durchfälle
  • Bauchschmerzen
- Kopfschmerzen
- Schwindel
- Müdigkeit
- Schläfrigkeit
- Unruhe
- Rachenentzündung
- Mundtrockenheit
- Schnupfen
- Missempfindungen
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  • Juckreiz
  • Hautausschlag
- Unwohlsein
- Allgemeine Schwäche

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Anwendungsgebiete
- Allergischer Schnupfen, z.B. Heuschnupfen
- Nesselausschlag
Wirkungsweise
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff hilft bei Allergien und stillt den Juckreiz. Er unterdrückt die Wirkung der körpereigenen Substanz Histamin und auch der Prostaglandine auf zweifache Weise: Erstens hemmt er die Ausschüttung der Stoffe aus den Mastzellen (spezielle Abwehrzellen) des Blutes und Gewebes; zweitens verdrängt er die Substanzen von ihren Bindungsstellen. Histamin und Prostaglandine spielen als Gewebshormone und Art Botenstoffe eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Entzündungen und allergischen Reaktionen.
Dosierung
  • Kinder von 2-6 Jahren
    • Einzel-/Gesamtdosis: 2,5 ml/2-mal täglich
    • Zeitpunkt: unabhängig von der Mahlzeit
  • Kinder von 6-12 Jahren
    • Einzel-/Gesamtdosis: 5 ml/2-mal täglich
    • Zeitpunkt: unabhängig von der Mahlzeit
  • Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene
    • Einzel-/Gesamtdosis: 10 ml/1-mal täglich
    • Zeitpunkt: abends, unabhängig von der Mahlzeit
Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Fragen Sie dazu im Zweifelsfalle Ihren Arzt oder Apotheker.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Durchfall, Schwindel, Schläfrigkeit und erhöhter Herzfrequenz kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden
  • Übelkeit
  • Durchfälle
  • Bauchschmerzen
- Kopfschmerzen
- Schwindel
- Müdigkeit
- Schläfrigkeit
- Unruhe
- Rachenentzündung
- Mundtrockenheit
- Schnupfen
- Missempfindungen
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  • Juckreiz
  • Hautausschlag
- Unwohlsein
- Allgemeine Schwäche

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Parabene (Konservierungsstoffe z.B. E 214 - E 219) können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch mit zeitlicher Verzögerung, hervorrufen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
Hinweise zur Aufbewahrung
Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss im Dunkeln (z.B. im Umkarton) aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 12 Wochen verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung
  • bei Raumtemperatur
  • im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
aufbewahrt werden!
Wirkstoffhinweise
  • Cetirizin dihydrochlorid (5 mg pro 5 ml Sirup = 1 Messlöffel) = Cetirizin (4,21 mg pro 5 ml Sirup = 1 Messlöffel)
Sonstige Bestandteile
  • Essigsäure zur pH-Wert-Einstellung
  • Glycerol
  • Methyl-4-hydroxybenzoat
  • Natriumacetat-3-Wasser
  • Propylenglycol
  • Propyl-4-hydroxybenzoat
  • Saccharin natrium
  • Sorbitol 70
  • Bananen-Aroma
  • Wasser, gereinigtes

Das könnte Dich auch interessieren


Entdecke unsere Ratgeber

Akne bei Erwachsenen
Alles rund ums Stillen
Aphthen – richtig behandeln und vorbeugen

Bitte wähle zuerst Deinen Standort, um Apotheken in Deiner Nähe anzuzeigen.

Außerhalb deines Liefergebiets

In dem aktuellen Kartenausschnitt befindet sich keine Apotheke die zu deiner gewählten Postleitzahl einen Bringdienst anbietet.

Cookies akzeptieren

Bitte aktiviere in den Dateschutzeinstellungen “Statistik-Cookies”, um die Karte zu laden.

Einstellungen

Aktuell bietet zu deiner gewählten Lieferadresse keine Apotheke einen Bringdienst an. Verändere deine Lieferadresse oder wähle Abholung aus.

Abholung
Filter
  • Sortieren nach
    Alle
Apotheken zeigen
Filter  (1)
Liste anzeigen
Die maximal zulässige Bestellmenge wurde überschritten.
Die Apotheke wurde zu Deinen Favoriten hinzugefügt.
Die Apotheke wurde aus Deinen Favoriten entfernt.
Die Produkte sind zum jetzigen Zeitpunkt in der Apotheke verfügbar. Bitte beachte ggf. die jeweiligen Lieferzeiten der Apotheke.
Die angezeigten Produkte sind ab morgen in der Apotheke bzw. zur Bestellung über den Bringdienst verfügbar. Bitte beachte ggf. die jeweiligen Lieferzeiten der Apotheke.
Deine Stammapotheke wurde gespeichert.
Deine Stammapotheke wurde entfernt.
Wir haben Dir eine E-Mail mit dem Bestätigungslink geschickt.
Die Produkte sind zum jetzigen Zeitpunkt in der Apotheke verfügbar. Bitte beachte ggf. die jeweiligen Lieferzeiten der Apotheke.
Die angezeigten Produkte sind ab morgen in der Apotheke bzw. zur Bestellung über den Bringdienst verfügbar. Bitte beachte ggf. die jeweiligen Lieferzeiten der Apotheke.
Produkt wurde von Deinem Merkzettel entfernt.
Der Artikel ist in der gewünschten Stückzahl erst morgen verfügbar.
Dein Warenkorb enthält ein , bei denen Bestellungen auf gesund.de auf eine haushaltsübliche Mengen begrenzt sind. Entsprechend haben wir die Anzahl im Warenkorb beschränkt.