Gesundheit hat ein Zuhause
close

20

PAYBACK
Punkte 4

Details

product-detail-icon-pzn product-detail-icon-pzn

pzn

00638524

product-detail-icon-darreichungsform product-detail-icon-darreichungsform

darreichungsform

Bad

product-detail-icon-hersteller product-detail-icon-hersteller

hersteller

Viatris Healthcare GmbH

Produktinformationen


Kamillosan Wund und Heilbad: Kamille-Badezusatz für Sitzbad, gegen Juckreiz, Hämorrhoiden-Beschwerden, Hautentzündungen

  • VERTRÄGLICHE WUNDHEILUNG: Bei entzündlichen Hautveränderungen, auch im Genital- und Analbereich, Juckreiz, Hämorrhoiden und nach vaginalen Operationen kann das Kamillosan Wund- und Heilbad verwendet werden
  • LINDERUNG UND VORBEUGUNG: Die gut verträgliche Lösung wirkt entzündungshemmend, verbessert die Wundheilung, hat einen beruhigenden Effekt auf die Reizung und senkt dadurch die Schmerzen 
  • VIELFÄLTIG EINSETZBAR: Bei Haut- und Schleimhautentzündungen kann der Zusatz bis zum Abklingen der Beschwerden für Umschläge, Spülungen und Teil-Bäder genutzt werden 
  • PFLANZLICHE WIRKSTOFFE: Die Essenz enthält einen Auszug der Manzana-Kamille (Kamillenblüten). Das Heilbad wirkt dadurch nicht reizend und eignet sich zur Anwendung für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren


Entzündungshemmender Badezusatz für äußerliche Hautentzündungen

Entzündete Haut richtig zu pflegen kann manchmal ganz schön schwerfallen. Um bei Hautentzündungen, Ekzemen, Hämorrhoiden-Beschwerden oder nach Operationen im Intimbereich keine weiteren Reizungen zu verursachen, kann das Kamillosan Wund- und Heilbad zur Linderung verwendet werden. Hierbei können Sie auf die nunmehr über 100-jährige Erfahrung von Kamillosan vertrauen.


Der pflanzliche Badezusatz enthält einen Auszug aus Kamillenblüten der besonders wirkstoffreichen Sorte Manzana, die speziell für Kamillosan gezüchtet und patentiert wurde. Dadurch wirkt das Wund- und Heilbad bei äußerlichen Haut- und Schleimhautveränderungen entzündungshemmend, wundheilungsverbessernd, reizmildernd, schmerzstillend und desodorierend. Es lässt sich entweder als Umschlag, Spülung oder als Badezusatz für Sitz- oder Teilbäder verwenden.


Anwendung

Kamillosan Wund- und Heilbad sollte in der Regel ein- bis zweimal täglich angewendet werden. Die Badedauer sollte bei Teil- und Sitzbädern 5-10 Minuten nicht überschreiten. Zur genauen Dosierung von Kamillosan Wund- und Heilbad ist der beigelegte Messbecher zu verwenden.

  • Für Umschläge und Spülungen: 45 ml (11/2 Messbecher) auf 1 Liter Wasser. 
  • Für Teil- und Sitzbäder: 30 ml (1 Messbecher) auf 1 Liter Wasser. 

Bei offenen Wunden, großen Hautverletzungen, akuten Hauterkrankungen, hohem Fieber und schweren Infektionen sollten sie das Kamillosan Wund- und Heilbad nicht verwenden.


Vorteile des Kamillosan Wund- und Heilbads:

  • Pflanzlicher Badezusatz mit Kamillenblütenauszug
  • Entzündungshemmend und wundheilungsverbessernd 
  • Kann Schmerzen und Hautreizungen lindern 
  • Für Sitzbäder, Kompressen und Spülungen verwendbar 
  • Bei äußerlichen Hautentzündungen, auch im Intimbereich 
  • Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren 


Pflichtangaben und Details

Pflichtangaben
KAMILLOSAN Wund- u.Heilbad
Wirkstoffe
  • Kamillenblüten-Extrakt (1:4,0-4,5); Auszugsmittel: Ethanol 38,5% (m/m) (970 mg pro 1 ml Bad)

Anwendungsgebiete
- Haut- und Schleimhautentzündung
- Entzündung am After
- Entzündung im Bereich der Geschlechtsorgane
- Juckreiz im Analbereich
- Hämorrhoidalleiden
- Einrisse am Darmausgang
- Entzündung am After bzw. im Darmausgang mit Juckreiz und Nässen (Analekzem)
- Wunde im Afterbereich nach Operation
- Wunde nach chirurgischem Eingriff an der Scheide
- Dammschnitt
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn innerhalb von 3 Tagen keine Besserung eintritt oder bei großflächigen Entzündungen oder eitrigen Hautveränderungen.

Warnhinweise
Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)! Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten! Vorsicht bei Allergie gegen Korbblütler (lateinischer Name = Kompositen), z.B. Arnika, Ringelblume, Schafgarbe, Sonnenhut und Kamille! Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
Wirkungsweise
Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Der Extrakt aus der Kamillenblüte hat eine entzündungshemmende, antibakterielle und wundheilungsfördernde Wirkung.
Dosierung
  • Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
    • Einzel-/Gesamtdosis: 45 ml (1 1/2 Messbecher)/1-2mal täglich
    • Zeitpunkt: unabhängig von der Tageszeit
  • Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
    • Einzel-/Gesamtdosis: 30 ml (1 Messbecher)/1-2mal täglich
    • Zeitpunkt: unabhängig von der Tageszeit
  • Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
    • Einzel-/Gesamtdosis: 30 ml (1 Messbecher)/1-2mal täglich
    • Zeitpunkt: unabhängig von der Tageszeit
Anwendungshinweise
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Bereiten Sie das Arzneimittel zu. Spülen Sie damit die die betroffene(n) Körperstelle(n).
Oder: Tränken Sie eine Kompresse mit dem verdünnten Arzneimittel und legen Sie diese als Umschlag auf die betroffene(n) Körperstelle(n).
Oder: Bereiten Sie mit dem Arzneimittel ein warmes Bad zu. Die Dauer eines Teil- oder Sitzbades sollte 5-10 Minuten nicht überschreiten. Lassen Sie sich zur Anwendung des Arzneimittels von Ihrem Arzt oder Apothker beraten.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt. Sie richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sollten sich Ihre Beschwerden jedoch innerhalb von 3 Tagen nicht bessern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Bei versehentlichem Verschlucken wenden Sie sich umgehend an einen Arzt. Insbesondere bei Kindern kann es zu einer Alkoholvergiftung kommen. In diesem Fall besteht Lebensgefahr.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.
Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Überempfindlichkeit bei ähnlichen Medikamenten (Kreuzallergie)

Patienten mit offenen Wunden, großen Hautverletzungen, akuten Hauterkrankungen, hohem Fieber und schweren Infektionen sollten das Arzneimittel nicht als Teil- und Sitzbad anwenden.

Das Arzneimittel darf nicht im Augenbereich, zur Aerosol-Inhalation und zur Darmspülung angewendet werden.

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Entzündung der Haut durch Chemikalien/Allergie (Kontaktdermatitis)
- Überempfindlichkeit, bei Schleimhautkontakt insbesondere bei nicht sachgerechter Anwendung von flüssigen Arzneimitteln
- Kurzatmigkeit (Dyspnoe), bei Schleimhautkontakt insbesondere bei nicht sachgerechter Anwendung von flüssigen Arzneimitteln
- Schwellung des Gesichts, bei Schleimhautkontakt insbesondere bei nicht sachgerechter Anwendung von flüssigen Arzneimitteln
- Kreislaufzusammenbruch (Kreislaufkollaps), bei Schleimhautkontakt insbesondere bei nicht sachgerechter Anwendung von flüssigen Arzneimitteln
- Allergischer Schock, bei Schleimhautkontakt insbesondere bei nicht sachgerechter Anwendung von flüssigen Arzneimitteln
- Überempfindlichkeit bei ähnlichen Medikamenten (Kreuzallergie)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
- Vorsicht bei Allergie gegen Korbblütler (lateinischer Name = Kompositen), z.B. Arnika, Ringelblume, Schafgarbe, Sonnenhut und Kamille!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
Hinweise zur Aufbewahrung
Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 12 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Das könnte Dich auch interessieren


Entdecke unsere Ratgeber

Akne bei Erwachsenen
Alles rund ums Stillen
Aphthen – richtig behandeln und vorbeugen

Bitte wähle zuerst Deinen Standort, um Apotheken in Deiner Nähe anzuzeigen.

Außerhalb deines Liefergebiets

In dem aktuellen Kartenausschnitt befindet sich keine Apotheke die zu deiner gewählten Postleitzahl einen Bringdienst anbietet.

Cookies akzeptieren

Bitte aktiviere in den Dateschutzeinstellungen “Statistik-Cookies”, um die Karte zu laden.

Einstellungen

Aktuell bietet zu deiner gewählten Lieferadresse keine Apotheke einen Bringdienst an. Verändere deine Lieferadresse oder wähle Abholung aus.

Abholung
Filter
  • Sortieren nach
    Alle
Apotheken zeigen
Filter  (1)
Liste anzeigen
Die maximal zulässige Bestellmenge wurde überschritten.
Die Apotheke wurde zu Deinen Favoriten hinzugefügt.
Die Apotheke wurde aus Deinen Favoriten entfernt.
Die Produkte sind zum jetzigen Zeitpunkt in der Apotheke verfügbar. Bitte beachte ggf. die jeweiligen Lieferzeiten der Apotheke.
Die angezeigten Produkte sind ab morgen in der Apotheke bzw. zur Bestellung über den Bringdienst verfügbar. Bitte beachte ggf. die jeweiligen Lieferzeiten der Apotheke.
Deine Stammapotheke wurde gespeichert.
Deine Stammapotheke wurde entfernt.
Wir haben Dir eine E-Mail mit dem Bestätigungslink geschickt.
Die Produkte sind zum jetzigen Zeitpunkt in der Apotheke verfügbar. Bitte beachte ggf. die jeweiligen Lieferzeiten der Apotheke.
Die angezeigten Produkte sind ab morgen in der Apotheke bzw. zur Bestellung über den Bringdienst verfügbar. Bitte beachte ggf. die jeweiligen Lieferzeiten der Apotheke.
Produkt wurde von Deinem Merkzettel entfernt.
Der Artikel ist in der gewünschten Stückzahl erst morgen verfügbar.
Dein Warenkorb enthält ein , bei denen Bestellungen auf gesund.de auf eine haushaltsübliche Mengen begrenzt sind. Entsprechend haben wir die Anzahl im Warenkorb beschränkt.